„Sloneczka“ – Mürbeteigkekslein mit Johannisbeergelee

IMG_6262

Kindheitserinnerungen:

Habt ihr auch einen Kuchen/ Gebäck, dass ihr mit eurer Kindheit verbindet? Bei mir sind es definitiv diese Leckereien: „Sloneczka“ – Kleine Sonnen.

Ein Mürbeteig mit einer Baiser- Glasur, gefüllt mit Johannisbeergelee.

Seit ich zurück denken kann, hat meine Mama diese Köstlichkeiten kredenzt. Für mich als Kind perfekt, da es immer viele von ihnen gab und es nicht sofort aufgefallen ist, wenn ich mal wieder eines stibitzt habe… 😉

Einmal mit dem Naschen angefangen und man kommt nicht mehr davon los… Also sind meine „Klauereien“ doch irgendwie immer aufgeflogen… 😀

Hier die Zutatenliste:

Mürbeteig:

  • 300 gr Mehl
  • 200 gr Butter (zimmerwarm)
  • 3 Eigelb
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Baiser- Glasur:

  • 3 Eiweiß
  • 300 gr Puderzucker
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone

Füllung:

  • Johannisbeergelee

Alle Zutaten für den Mürbeteig mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verrühren und zu einer Kugel formen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und kleine Kreise ausstechen.

IMG_6235

Backofen auf 170 Grad Unterhitze/ Umluft aufheizen.

Für die Glasur Eiweiß mit dem Puderzucker schaumig schlagen und zum Schluss den Zitronenabrieb untermischen.

IMG_6234

Jeden einzelnen Kreis mit der Glasur bestreichen und auf ein Backblech legen.IMG_6236

Ca. 15 – 20 min backen. Der Mürbeteig sollte leicht braun sein.

Nun das Johannisbeergelee erhitzen und jeweils eine Hälfte bestreichen.

IMG_6252

Mit einer anderen Hälfte zudecken.

IMG_6253

Dann lasst euch beim Klauen nicht erwischen… 😛

IMG_6261IMG_6263

American Pancakes

IMG_6540

Kennt ihr das, wenn man morgens manchmal einfach keinen Appetit mehr auf das Übliche wie Brötchen oder Müsli hat? Da fallen mir spontan Pancakes ein… Dazu bedarf es keiner speziellen Zutaten, das Meiste hat man eh zu Hause.

Sie werden wunderbar fluffig und die Vorbereitungszeit ist minimal. Ob mit Ahornsirup, Marmelade, Nutella oder Apfelmus – ist jedem selbst überlassen. Und in Herzchenform geben sie noch ein tolles Bild ab… 🙂

IMG_6542

Alles was ihr für diese Pancakes braucht, ist:

  • 250 gr Mehl
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier (getrennt)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • Sonnenblumenöl zum Anbraten
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zuerst verrührt ihr Mehl, Milch, Zucker, Vanillezucker und die Eigelbe miteinander.

In einer anderen Schüssel schlagt ihr das Eiweiß schaumig und hebt es vorsichtig unter den anderen Teig, bis eine einheitliche Masse entsteht.

Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und auf niedriger – mittlerer Stufe goldbraun ausbacken. Wer seinen Liebsten zusätzlich noch überraschen möchte, sticht einfach kleine Herzchen aus. Mit Puderzucker bestäuben.

IMG_6536IMG_6530

Happy New Year und ein paar Berliner aus Papa´s Hand…

IMG_6131

Und wieder ist ein Jahr vorbei… Dieses Mal wirklich sehr schnell… Man weiss gar nicht, wo die Zeit geblieben ist.

Wie jedes Jahr zum Jahresende finden die Berliner den Weg zu uns. In vielen Familien gehören sie mittlerweile fest zum letzten Tag des Jahres dazu. Passend zu Mitternacht werden sie dann aufgetischt, schliesslich braucht man ja weiterhin eine gute Grundlage, um dem Rausch nicht völlig zu verfallen…;)

Papa´s Berliner bekommen traditionell eine Pflaumenmus- Füllung, manchmal getoppt mit gezuckerten Rosenblättern. Ein Spaßberliner darf wie immer auch nicht fehlen, dieses Mal mit einer „leichten“ Chilifüllung. Da heisst es nur noch abwarten, wer diesen Berliner erwischt und auf das blöde Gesicht freuen… 😛

Was ihr für ca. 40 Berliner benötigt:

  • 1 kg Mehl (Typ 550)
  • 2 Würfel frische Hefe
  • 150 gr Zucker
  • 500 ml Milch
  • 7 Eigelb
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr Butter
  • 4 cl hochprozentigen Alkohol
  • ca. 1,5 l Sonnenblumenöl
  • Puderzucker zum Bestäuben

Milch auf Körpertemperatur erwärmen. In einem großen Topf ca. 200 gr Mehl, 350 ml Milch, 1 EL Zucker miteinander vermischen, dann die Hefe einbröseln lassen. Mit den Händen zu einer glatten Masse verkneten und ca. 15 min. ruhen lassen.

IMG_6081

Butter erhitzen und leicht anbräunen, abkühlen lassen.

IMG_6089

Alle Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Restliches Mehl über die Hefemasse sieben, Eiergemisch drüber giessen, Prise Salz und Restmilch hinzufügen und mit der Hand verarbeiten, bis der Teig nicht mehr an ihr klebt. Zum Schluss Butter und den Alkohol einarbeiten, mit einem Geschirrhandtuch abdecken und für weitere 30 min gehen lassen.

IMG_6108

Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig ausrollen:

IMG_6109

Mit einem Glas Kreise ausstechen:

IMG_6110

Jeweils zwischen 2 Kreisen ca. 1 TL Pflaumenmus verteilen und die Ränder sehr gut zusammen drücken.

IMG_6112

Sonnenblumenöl erhitzen und von jeder Seite ca. 3 min „anfrittieren“.

IMG_6116

Mit Puderzucker bestäuben:

IMG_6124

Jetzt nur noch darauf warten, wer den Spaßberliner erwischt 😛

IMG_6136IMG_6151IMG_6145IMG_6140

Euch allen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr 2015!

IMG_6214

Hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht und hattet einen tollen Abend. Liebe Grüße!

Mama´s Christstollen

IMG_6064

Jedes Jahr zu Weihnachten ist der Christstollen ein Muss auf unserem Tisch. Meine Mama kann einfach nicht darauf verzichten… Produziert werden dann meistens 3 – 4 große Stollen, entweder wird dann das Meiste verschenkt oder für später eingefroren. 😉

Den fertig Gekauften mag ich zum Beispiel gar nicht, aber wenn meine Mama ihren Stollen zaubert, kann selbst ich nicht „nein“ sagen… Vollgepackt mit super vielen verschieden Nüssen und getrockneten Früchten, ohne Zusatz von Orangeat und Zitronat…

Für den Hefeteig benötigt ihr: (Ergibt ca. 3 Stollen)

  • 600 gr Mehl
  • 400 ml Milch
  • 2 Päckchen frische Hefe
  • 6 Eigelb
  • 8 EL Zucker
  • 125 gr Butter

Für die Füllung:

  • Walnüsse
  • Paranüsse
  • Mandeln
  • Rosinen (in Rum eingelegt)
  • getrocknete Cranberries, Aprikosen, Datteln

IMG_5812

Ausserdem:

  • 100 gr Butter (geschmolzen)
  • 200 gr Puderzucker

Zunächst lasst ihr 100 ml Milch warm werden (nicht höher als 40 Grad). Dann lasst ihr die Hefe einbröseln und mischt 4 EL Mehl und 2 EL Zucker ein. Alles miteinander vermischen und gehen lassen… (10 – 15 min warten).

Das restliche Mehl drüber sieben, Zucker mit Eigelben schaumig schlagen, dazugeben und die restliche lauwarme Milch ebenfalls.

Mit den Händen verarbeiten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.

Butter erhitzen, leicht braun werden und abkühlen lassen. Mit dem Teig verkneten und für weitere 20 min gehen lassen.

IMG_5820

Nüsse und Trockenfrüchte klein schneiden:

IMG_5823

Backofen auf 165 Grad (Heißluft) vorheizen.

Teig in 3 Teile teilen und jeweils auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen.

Nüsse und Trockenfrüchte darauf verteilen:

IMG_5830

Miteinander verkneten:

IMG_5832IMG_5833

und zu Stollen formen:

IMG_5836

Auf ein mit Fett eingeschmiertes Blech legen:

IMG_5837

und für 40 – 50 min backen:

Stollen reichlich mit der geschmolzenen Butter bestreichen:

IMG_5854

Im Puderzucker wälzen:

IMG_5841

Fertig: 🙂

IMG_5855

Haselnuss- Schoko- Strudel – ehemals Schokoschnecken – ein Backfauxpas

IMG_5665

Oh man… So etwas passiert, wenn man zu ungeduldig ist! (Übrigens: Ich zähle mich zu einem der ungeduldigsten Menschen auf dieser Welt…) Ursprünglich sollten es wunderschöne Schokoschnecken für meine Plätzchensammlung werden, aber wer nicht will, der hat schon… Und so musste ich improvisieren… Zuerst einen schönen Teig hergestellt, der im Kühlschrank vor sich her ruhte. Dann die total leckere Nussfüllung… Teig ausgerollt, heisse!!!! Nussfüllung drüber gestrichen und dann war´s vorbei. Der Teig ist unter der heissen Füllung regelrecht dahingeschmolzen. Da war nichts mehr mit zusammenrollen, in dünne Scheiben schneiden und wunderschöne Schokoschnecken backen… Neeeeee… Ganz und gar nicht… 😀 Naja, jetzt kann ich wieder drüber lachen… Gott sei Dank hatte ich noch eine Rolle Blätterteig im Kühlschrank und konnte diesen Fauxpas noch retten. Schokofüllung so gut es ging vom Teig getrennt und in den Blätterteig gewickelt. So wurde doch noch ein super leckerer Strudel draus… Würde ich bestimmt noch mal genau so backen… Aber seht selbst: 😛 IMG_5664

Für die Füllung:

  • 300 ml Milch
  • 140 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Abrieb einer Zitrone
  • 100 gr gehackte Haselnüsse
  • 100 gr Mandelstifte
  • 60 gr Semmelbrösel
  • 80 gr gehackte Zartbitterschokolade

Ein Eigelb, eine Rolle Blätterteig 😀 und Puderzucker

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Milch, Zucker, Vanillezucker, und den Abrieb der Zitrone kocht ihr zunächst auf. Dann rührt ihr die Nüsse, die Schokolade und die Semmelbrösel unter. Den Blätterteig rollt ihr aus und bestreicht ihn mit der Füllung. Zu einer großen Roulade rollen, mit dem Eigelb bestreichen und für ca. 15 min. backen. Mit Puderzucker bestäuben und servieren. Schmeckt echt gut 🙂

IMG_5674

Zimtschnecken oder auch: Cinnamon- Rolls

IMG_5490

Wenn es mal sehr schnell gehen soll, dann empfehle ich euch diese Zimtschnecken… Super lecker und soooooo einfach…

Im Mai waren wir ja in Florida und haben die Kette: „Cinnabon“ kennen gelernt. Vor unserer Reise habe ich viele Tipps bekommen, was man unbedingt alles sehen und „probieren“ sollte und Cinnabon stand da ganz oben 🙂

Gesucht und gefunden: In den Universal Studios in Orlando leuchteten dann unsere Augen, als wir „Cinnabon“ entdeckt haben. Eigentlich findet man dort „nur“ die Zimtschnecken und Kaffee, aber diese Zimtschnecken haben es wirklich in sich… Riesen groß und das Frischkäse- Frosting ein Traum. Gerne auch mit Pekanüssen. Wer einmal diese Leckerei intus hat, will immer mehr… 😛

Heute zwar nicht das Original aber auch „delicious“:

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 30 gr Butter (geschmolzen)
  • Feinen Zucker
  • Zimt
  • Hagelzucker

Backofen auf 180 Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Blätterteig ausrollen und etwa 10 min. stehen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und dann den Blätterteig großzügig bestreichen.

Zucker und Zimt nach Belieben und Geschmack auf der Oberfläche verteilen und der Länge nach zusammen rollen.

In gleiche Stücke schneiden und auf das Backpapier legen. Von oben noch etwas leicht mit der geschmolzenen Butter bestreichen, etwas Hagelzucker drüber rieseln lassen und für 15 min. in den Backofen schieben.

Fertig sind die schnellsten, simpelsten und oberleckersten Zimtschnecken… 🙂

IMG_5487IMG_5484

 

Fluffige Pancakes mit weißer Schokolade

Bild

Fluffige Pancakes mit weißer Schokolade

Guten Morgen 🙂

Der Tag kann doch nicht schöner beginnen, als mit einem leckeren Frühstück.
Draußen ist es kalt und regnerisch, da muss was Warmes auf den Tisch…
Überhaupt ist Frühstück für mich das beste am Tag.
Ich liebe es in allen Variationen…
Wir waren vor einiger Zeit in Berlin und was wir dort zum Frühstücks- Buffet alles präsentiert bekommen haben, war einfach nur ein Traum.
Angefangen mit den frisch gebackenen Brötchen, heiße Crossaints, eine zahlreiche Auswahl an Brot und Aufschnitt, Frischkäse, Pesto, Gemüse, Fisch, Tomate- Mozzarella, Rührei (man konnte es sich selbst frisch zusammen stellen lassen), frisch gepresster O- Saft usw.
Das war der erste Gang 😉
Was dann noch alles folgte… Zum ersten Mal habe ich Germknödel bei einem Buffet entdeckt, mit einer leckeren Blaubeer- und Vanillesauce. Man konnte sich frische Pancakes und Crepes bestellen, Waffeln selber machen (mit heißen Kirschen), Kuchen ohne Ende und ganz viele Quark- und Pudding- Nachspeisen.
Unglaublich lecker…
Dass ich fast geplatzt wäre nach dem Frühstück, muss ich nicht erwähnen, aber für ein späteres Eis bei Haägen Dasz war trotzdem noch Platz. 😉

So, nun zu meinen heutigen Pancakes:

Zutaten für 2 Personen:

130 gr Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Zucker
1 Ei
125 ml Naturjoghurt
1 Päckchen Vanillezucker
50 gr grob gehackte weiße Schokolade
Früchte nach Wahl
Ahorn- oder Zuckerrübensirup
Puderzucker zum Bestäuben
und Fett für die Pfanne

(Optional kann man noch eine Mascarponecreme herstellen, aber da ich keine zu Hause hatte, musste es auch ohne gehen 😉 )

Zutaten für die Mascarponecreme:

5 volle EL Mascarpone
4 EL dickflüssigen Joghurt
2 – 3 EL Puderzucker
1 Vanilleschote

Zubereitung:

Zuerst schlagt ihr den Zucker mit dem Ei schaumig, gebt dann den Joghurt hinzu und schlagt die Masse kurz weiter. Nach und nach das Mehl, das Backpulver und den Vanillezucker dazu geben und schön aufmixen.
Die weiße Schokolade grob mit einem Messer klein schneiden und unterheben.

IMG_9534

In einer Pfanne Butter erhitzen (optional Öl) und ca. 2 EL der Masse pro Pancake in der Pfanne verteilen.
Gold- braun anbraten.

IMG_9540

Für die Mascarponecreme vermischt ihr einafach alle Zutaten miteinander.

Sind die Pancakes fertig, kommen zwischen die Pancakes immer etwas der Mascarponecreme und ein paar Früchte, bis ihr einen Turm aus ca. 4 Pancakes habt.
Wer mag, gießt noch etwas Sirup über den Turm und bestäubt es mit dem Puderzucker.
Et voilà…

IMG_9549

Und nun genießt den Rest des Tages…